Neuwahlen im FDF Landesverband Berlin / Brandenburg

Klaus-Peter Schmidt

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung am 17. April 2016 in Glienicke fanden die Vorstandswahlen des FDF Berlin / Brandenburg statt. Einstimmig als Präsident gewählt wurde Floristmeister Klaus-Peter Schmidt aus Berlin, der bereits als Vizepräsident fungierte. Klaus-Peter Schmidt tritt damit die Nachfolge von Andreas Tunger an, der nach zwei Wahlperioden nicht mehr für das Ehrenamt zur Verfügung stand.

 

In Abwesenheit als Stellvertreter wiederbestätigt wurde Floristmeister Jens-Uwe Winkler aus Spremberg der bereits seit 2000 dem Vorstand des FDF Berlin / Brandenburg angehört und seitdem die Interessen der Floristen in Berlin und Brandenburg in verschiedenen Gremien, auch auf Bundesebene vertritt. Zuletzt war Jens-Uwe Winkler sehr engagiert am Abschluss des FDF Tarifvertrages-Ost beteiligt.

Weiterer Stellvertreter wurde der selbständige Florist Jürgen Herold aus Berlin, der bereits eine Wahlperiode als Beisitzer im FDF amtierte.

 

Als Schatzmeisterin wurde Floristmeisterin Dominique Ostheeren aus Berlin gewählt, die erstmalig im Vorstand des FDF tätig ist. Gleichfalls neu im Vorstand ist Floristin Thi Phuong Nhung Nguyen, die ihr FloristFachgeschäft in Berlin betreibt und neu als Beisitzerin im Vorstand ist. Wiederbestätigt in ihrem Amt als Beisitzerin im FDF Berlin/Brandenburg wurde Floristmeisterin Steffi Dix, die bereits seit vielen Jahren im Vorstand des FDF tätig ist.

 

Nicht mehr zur Wahl standen neben Andreas Tunger auch Nicolaus Peters und Martina Nelles, alle aus Berlin die nach langjährigem Engagement gerne Platz für „junges Blut“ im Vorstand des FDF Berlin / Brandenburg machen. Als erste Amtshandlung bedankte sich der neugewählte Präsident Klaus-Peter Schmidt bei den scheidenden Vorstandsmitgliedern und ehrte diese mit einem Präsent. Gleichfalls mit einem Blumenstrauß geehrt wurde der langjährige und heutige Ehrenpräsident des FDF Berlin / Brandenburg Helmut Aschenbach aus Berlin, der die Mitgliederversammlung mit seiner Anwesenheit ehrte.

 

Besonderer Dank gilt an dieser Stelle der Familie Tunger-Schnur, die es ermöglicht hat vor der eigentlichen Mitgliederversammlung eine exklusive Führung durch den „Pleasureground“ des Schlosses Glienicke zu organisieren. Thomas Tunger-Schnur führte als Peter Joseph Lenné, General-Gartendirektor der königlich-preußischen Gärten, durch die von „ihm“ geplanten Gartenanlage und würzte seinen Vortrag mit so mancher Anekdote.

 

 

Neuer Vorstand v.l.n.r.: Klaus-Peter Schmidt, Jürgen Herold, Dominique Ostheeren, Thi Phuong Nhung Nguyen. Es fehlen: Jens-Uwe Winkler und Steffi Dix

Als Schatzmeisterin wurde Floristmeisterin Dominique Ostheeren aus Berlin gewählt, die erstmalig im Vorstand des FDF tätig ist. Gleichfalls neu im Vorstand ist Floristin Thi Phuong Nhung Nguyen, die ihr FloristFachgeschäft in Berlin betreibt und neu als Beisitzerin im Vorstand ist. Wiederbestätigt in ihrem Amt als Beisitzerin im FDF Berlin/Brandenburg wurde Floristmeisterin Steffi Dix, die bereits seit vielen Jahren im Vorstand des FDF tätig ist.

 

Nicht mehr zur Wahl standen neben Andreas Tunger auch Nicolaus Peters und Martina Nelles, alle aus Berlin die nach langjährigem Engagement gerne Platz für „junges Blut“ im Vorstand des FDF Berlin / Brandenburg machen. Als erste Amtshandlung bedankte sich der neugewählte Präsident Klaus-Peter Schmidt bei den scheidenden Vorstandsmitgliedern und ehrte diese mit einem Präsent. Gleichfalls mit einem Blumenstrauß geehrt wurde der langjährige und heutige Ehrenpräsident des FDF Berlin / Brandenburg Helmut Aschenbach aus Berlin, der die Mitgliederversammlung mit seiner Anwesenheit ehrte.

 

Besonderer Dank gilt an dieser Stelle der Familie Tunger-Schnur, die es ermöglicht hat vor der eigentlichen Mitgliederversammlung eine exklusive Führung durch den „Pleasureground“ des Schlosses Glienicke zu organisieren. Thomas Tunger-Schnur führte als Peter Joseph Lenné, General-Gartendirektor der königlich-preußischen Gärten, durch die von „ihm“ geplanten Gartenanlage und würzte seinen Vortrag mit so mancher Anekdote.

 

 

Bildbeschriftungen von oben links nach unten recht:

  • v.l.n.r.: Klaus-Peter Schmidt, Jürgen Herold, Nicolaus Peters, Dominique Ostheeren, Andreas Tunger, Martina Nelles, Roland Molly, Thi Phuong Nhung Nguyen
  • Jens-Uwe Winkler
  • Jürgen Herold
  • Dominique Ostheeren
  • Steffi Dix
  • Thi Phuong Nhung Nguyen
  • Ehrenpräsident Helmut Aschenbach
  • Thomas Tunger-Schnur

Warum ehrenamtliche Mitarbeit im FDF?

Die Floristen in Berlin und Brandenburg brauchen leidenschaftliche Vertreter ihrer Interessen. Gerade da die Zahl der FloristFachgeschäfte rückläufig ist und die Zahl der Wettbewerber steigt, wird verstärktes ehrenamtliches Engagement für die Interessen des Berufsstandes immer wichtiger, nur dadurch finden die Interessen unserer Betriebe Berücksichtigung in Politik und Gesellschaft.

 

Der Fachverband Deutscher Floristen Berlin / Brandenburg betreibt Lobbyarbeit im besten Sinne. Als mitgliederstarker Verband findet der FDF Gehör auf allen politischen Ebenen.

 

Durch ein vielfältiges und immer aktuelles Fort- und Weiterbildungsangebot erhalten FloristFachgeschäfte die Informationen und Impulse die zu einer erfolgreichen Unternehmensführung notwendig sind.

 

Über schnelle Informationswege wie Internet, Fax oder Email werden die Mitgliedbetriebe über aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden gehalten. Egal ob für die schnelle Frage zwischendurch oder den komplexen Vertragsentwurf, die Geschäftsstelle des FDF steht den Mitgliedern kompetent und sachkundig zur Verfügung. Rund 500 Beratungen pro Jahr bestätigen die Leistung des FDF im Interesse der Mitgliedsbetriebe.

 

Professionelle Öffentlichkeitsarbeit rundet die Leistungen des FDF für seine Mitglieder ab. Nur wer von Politik, Wirtschaft und Presse intensiv wahrgenommen wird, kann seine Interessen in der Öffentlichkeit darstellen und durchsetzen.

 

Wir setzen uns für Sie ein – wer sonst?